Unvorteilhaft programmierte Android-Apps für das Smartphone | MobileAndroid

Unvorteilhaft programmierte Android-Apps für das Smartphone

19. Juni 2012 - 17:06 | Android | Schlagwörter: , | 0 Kommentare »

Wer ein Smartphone besitzt, der weiß, dass der Akku im Standby-Zustand eigentlich geschont werden sollte. Doch viele Apps für Android schonen diesen nicht, sondern laugen die Batterie weiter aus. Die Nutzer müssen nach kurzer Zeit eine Steckdose aufsuchen, um weiterhin ihr Smartphone nutzen zu können. Programmierfehler können ein Smartphone bereits nach fünf Stunden leersaugen, ohne dass die Nutzer des Phones etwas davon mitbekommen.

In vielen Studien wurde bereits erwiesen, dass viele Apps wirkliche Akku-Killer sind. Viele Apps halten die Hardware der Phones auf Trab. Das bedeutet, dass die Batterie wie vorher auch weiterläuft und nicht geschont wird. Diese Apps werden auch als Wakelock-APIs bezeichnet, die innerhalb von Android tätig sind. Die Code-Schnittstellen sind für die Ausführung von Aufgaben im Standby-Modus verantwortlich. Viele Apps scheinen jedoch die Schnittstellen zu missbrauchen und verhindern den Standby-Zustand. Mehr als 40 von 187 Apps hatten Fehler und konnten somit den Akku nicht schonen. Das geschieht natürlich zum Ärgernis der Nutzer.

 

 


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben