Swiftkey-Studie: Apple-Nutzer geben mehr Geld für Apps aus als Android-Nutzer | MobileAndroid

Swiftkey-Studie: Apple-Nutzer geben mehr Geld für Apps aus als Android-Nutzer

7. September 2012 - 16:09 | Android | 0 Kommentare »

Alle iOS-Nutzer erwerben im Schnitt mehr kostenpflichtige Apps als Nutzer von Android. Diese Tendenz konnte bereits die vergangenen Monate erkannt werden. Häufig wird der Preis der Geräte mit den Apps in Verbindung gebracht. Hier kommt nämlich der Wohlstand der jeweiligen Nutzer zum Vorschein. An der Lage scheint sich allerdings aktuell etwas zu verändern. Android-Nutzer greifen in der letzten Zeit immer mehr in die Tasche, um sich eine App herunterladen zu können. Zumindest ist diese Erkenntnis in einer Swiftkey-Studie herausgebracht worden.

Der Preisunterschied zwischen den iOS-Geräten und dem unteren Segment der Android-Geräte bedeutet eine höhere Kaufbereitschaft für alle Kunden von Apple. iPhones und iPads weisen nämlich einen deutlich höheren Preis auf, sodass auch hier mehr Geld ausgegeben wird. Mit der wachsenden Oberklasse der Andorid-Smartphones scheint sich der Trend zu wenden. Der Unterschied zwischen den Käufern wächst jeden Tag ein weiteres Stück an. Ein Ausgleich der Zahlen ist fast komplett erreicht, sodass mehr Geld von den Android-Nutzern eingenommen werden kann.

 

Bildquelle: http://i.zdnet.com


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben