Das Samsung Galaxy S4 im Überblick | MobileAndroid

Das Samsung Galaxy S4 im Überblick

15. März 2013 - 14:03 | Android Phones | 0 Kommentare »

Der lang erwartete Unpacked-Event von Samsung ging gestern über die Bühne und wie bereits im Vorfeld angenommen, stellte Samsung das Galaxy S4 vor. Das Gerät bringt viele Upgrades und einige Überraschungen mit sich. Wie sich das Smartphones gegenüber Konkurrenz-Produkten abhebt, erfahren Sie hier.

Auf den ersten Blick hätte man gestern meinen können, dass Samsung aus Versehen die gleiche Folie wie letztes Jahr aufgelegt hat. Denn das Galaxy S4 lässt sich optisch kaum vom Vorgänger S3 unterscheiden. Damit setzt Samsung auf die gleiche Strategie wie Apple. Dafür bringt das Galaxy S4 einige nette Features mit sich.

Wer beim Galaxy S4 auf Aluminium, Marsgestein oder Mithril gehofft hatte, wurde enttäuscht. Denn das Gehäuse des S4 besteht, wie bereits beim S3, aus Kunststoff. Dennoch macht das Smartphone einen soliden Eindruck und bietet den Vorteil, dass es nur 130 Gramm schwer ist. Auch sonst sind die Abmessungen von 13.6×69.8×7.9 Millimetern sehr akzeptabel. Denn trotz des 5-Zoll-Displays wurde das Smartphone nicht größer. Beim Betriebssystem schwört Samsung auf Android. Diesmal in der Version 4.2 Jelly Bean.

 

Neueste Technik

Wenig überraschend war der Umstieg beim Galaxy S4 auf LTE. Denn bereits beim S3 konnte mit der späteren Versionen 4G genutzt werden. Trotzdem wird das Galaxy S4 auch in einer 3G-Variante erhältlich sein. NFC und Bluetooth 4.0 sind ebenfalls an Board.

Das Smartphone verfügt über ein 5-Zoll-Super-AMOLED-Display mit einer scharfen Auflösung von 1 920×1 080 Pixeln. Somit werden alle Inhalte, egal aus welchem Blickwinkel, gestochen scharf wiedergegeben. Wenn schon eine solche Auflösung beim Display vorhanden ist, müssen auch die passenden Bilder her. Und diese liefert die 13-Megapixel-Kamera mit 100 Bildern in vier Sekunden.

Und auch beim Akku spart Samsung nicht. Die Kapazität des Akkus beträgt 2 600 mAH und ist um fast 25 Prozent höher als beim Galaxy S3. Wenn einmal der Saft ausgeht, kann das S4 per Wireless Charpings Pads geladen werden.

Auch beim Speicher geizt Samsung nicht. Das Galaxy S4 bietet einen internen Speicher von bis zu 64 Gigabyte. Wem das noch zu wenig ist, kann per microSD-Karte den Speicher um nochmals 64 Gigabyte erweitern.

 

Fast zu viele Features auf einmal

Neben der Hardware präsentierte Samsung beim Galaxy S4 eine ganze Reihe neue Funktionen und Features. Viele davon aus der Kategorie „Nice to have“. Doch einige erweisen sich als sehr nützlich.

  • Samsung Knox trennt geschäftliche von privaten Inhalten
  • Bedienung des Touchscreens auch mit Handschuhen möglich
  • Air Wave erkennt die Finger bereits, bevor sie das Display berühren
  • S Health misst die zurückgelegten Schritte
  • S Translator übersetzt deutsch geschrieben SMS, WhatsApp usw. in eine andere Sprache und umgekehrt
  • Eye Scroll steuert den Bildschirm anhand der Augenbewegungen

 

Die wichtigsten technischen Merkmale im Überblick

  • Display: 4,99 Zoll Super Amoled Full HD (Auflösung 1920 x 1080 Pixel)
  • Prozessor: 1.9 GHz Quad-Core Prozessor oder 1.6 GHz Octa-Core Prozessor (abhängig von der Region)
  • Netz: HSPA+42Mbps und 4G LTE
  • RAM/ROM: 2 GB / 16, 32, 64 GB (erweiterbar durch microSD mit bis zu 64 GB)
  • Kamera: 13 MP (Rückseite) / 2 MP (Front)
  • Betriebssystem: Android 4.2.2 Jelly Bean
  • Akku: 2.600 mAh (wechselbar)
  • Masse: 136.6 x 69.8 x 7.9 mm
  • Gewicht: 130 Gramm
  • Sonstiges: NFC, IR-Blaster, LTE Cat 3, MHL 2.0, Bluetooth 4.0, Barometer, Temperatur und Feuchtigkeitssensor, Dual Camera, Sound & Shot, Drama Shot, Eraser, S Translator etc.

 

Voraussichtlich wird das Galaxy S4 ab Ende April auf dem europäischen Markt in den Farben „Black Mist“ und „White Frost“ erscheinen. Der Preis liegt bei etwa 700 Euro.

Denn offiziellen Trailer zum Samsung Galaxy S4 gibt es auf YouTube.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben