Betaversion Opera Browser für Android verfügbar | MobileAndroid

Betaversion Opera Browser für Android verfügbar

5. März 2013 - 15:03 | Android Apps | 0 Kommentare »

Opera hat für den gleichnamigen Webbrowser eine Beta-Version für Android veröffentlicht. Nach Angaben des Herstellers soll die Bedienung vereinfacht worden sein und Opera erscheint entschlackter. Was neu an dem Browser ist, erfährt ihr hier.

Auf den ersten Blick fällt gleich der neue Look des Browsers auf. Der Hersteller beschreibt ihn als eleganter. Und in der Tat: Der Browser wirkt in jedem Fall aufgeräumter und transparenter als sein Vorgänger. Das Herz des Browsers sind die drei Screens: der Speed Dial Screen, der Discover Screen und der History Screen.

 

Die drei Screens im Überblick

In der History findet der User die besuchten Seiten inklusive Datum und Uhrzeit. Zwar erscheint die Auflistung nicht chronologisch, sondern durcheinander. Dies könnte allerdings noch ein Bug in der Betaversion sein.

Der Speed Dial Screen ist, ähnlich wie der Android Homescreen, der Homescreen des Browsers. Hier kann der User seine Inhalte verwalten. Auch Ordner lassen sich beliebig anreihen und verschieben.

Der Discover Screen vereinfacht das Surfen mit Opera. Um das Surfen zu erleichtern, trifft der Browser anhand von regionalen Webinhalten aus Sport, Technologie, Lifestyle und Nachrichten eine Vorauswahl und legt diese Kategorien als Screen an. Zwar ist das Einrichten beim ersten Mal etwas aufwendig. Erkennt der Browser aber einmal das Surfverhalten, möchte man nicht mehr auf diese Funktion verzichten.

 

Auch kleine Anpassungen bieten Vorteile

Neben diesen größeren Anpassungen wurden auch noch kleine Sachen verändert. So wurden das URL-Feld und das Suchfeld zusammengelegt. Mit dem Off-Road-Modus verspricht Opera ein stabiles surfen – auch unter schlechten Netzbedingungen. Die Funktion bietet auch das Abspeichern von Webseiten, um später im Offline-Modus die Inhalte zu lesen.

Die Betaversion von Opera steht kostenlos bei Google Play als Download zur Verfügung. Damit dieser auf dem Smartphone funktioniert, muss mindestens Android 2.3 installiert sein.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben