Banter – Chatten wie früher – oder heute?! | MobileAndroid

Banter – Chatten wie früher – oder heute?!

11. März 2014 - 09:03 | Android Apps | Schlagwörter: , , | 0 Kommentare »

Quelle: Hersteller

Banter, wer steckt dahinter und was verbirgt sich hinter diesem namen? Banter wurde von Andrew Busey entwickelt. Vor etwa 20 Jahren schon erschuf er einen Internet-Chat mit dem namen iChat (dabei soll an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, das es nicht zu Verwechslungen mit dem Instant Messenger von Apple kommt).

Die Funktion von Banter erinnert eher an altgediente Chats wie IRC oder sonstige Internet-Chats. Bei der Anmeldung wird man sogar darauf hingewiesen, am besten NICHT seine wahre Identität zu nutzen, sondern eher auf ein Pseudonym zurückzugreifen, um seine persönlichen Daten zu schützen. Ist dies erledigt kann man bei Banter chatten, wie man es gewöhnt ist, in verschiedenen Chats, zu den verschiedensten Themen. Auch ein privater Chat ist möglich.

Jedoch sollte Banter nicht als Ersatz für Whatsapp und co genutzt werden. Private Chats werden nach 6 Monaten gelöscht und Gespräche in den öffentlichen Chats bleiben sogar nur 24 Stunden zugänglich. Bei Medien wie Fotos hält es Banter ähnlich wie Snapchat, hier werden die Fotos auch nach einiger Zeit gelöscht.

Ein interessantes Feature, welches Banter bietet, ist die “Verbindung zur realen Welt”. Es ist möglich, per Ortsabfrage die Entfernung anderer Chat-Teilnehmer zu erfahren, welche sich zu dem gleichen Thema unterhalten. Diese Funktion heißt: “Banter Near Me”.

Die App ist für Android User ab Version 4.0.3 schon zu haben, iOS-User müssen sich noch etwas gedulden, die App wird bald erscheinen.

 


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben